U20: DJK TuS Hürth – TSV Bayer Dormagen 0:2 (12:25 5:25 ) TSV Bayer Dormagen – FCJ Köln 0:2 (21:25 15:25 )

Erstellt am: 12.09.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Der erste Spieltag für die U20-Oberliga fand in Köln statt. Mit der DJK TuS Hürth war der Auftaktgegner für die Dormagener Mädchen eher eine Kopfsache. Auf wirkliche Gegenwehr sind sie nicht gestoßen, da die Gegnerinnen mit den Aufschlägen nicht klar kamen und nur selten Bälle den Weg zurück ins Spielfeld der TSV-Mannschaft fanden. Praktisch alle Punkte, die die Dormagener dennoch abgaben, waren eigene Fehler. Nach einem mäßigen ersten Satz war das Ziel, im zweiten weniger Eigenfehler zu machen. Dieses setzten die Mädchen auch gut um, sodass dieser Satz noch deutlicher gewonnen wurde.

Mit dem ersten Sieg im Rücken stand nun im zweiten Spiel mit dem FC Junkersdorf Köln eine größere Herausforderung vor der Dormagener Mannschaft. Von Beginn an setzten die Junkersdorfer die Mannschaft mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Speziell die Annahme war ein großes Problem für die TSV-Spielerinnen. Zuspielerin Lara Sanders hatte nur selten die Möglichkeit nach einer guten Annahme ihre Angreiferinnen erfolgreich einzusetzen. Dennoch konnte der erste Satz relativ ausgeglichen gestaltet werden, da die Gegnerinnen ihrerseits auch einige Probleme mit dem Dormagener Aufschlägen hatten. Leider ging der Satz dennoch mit 21 zu 25 verloren.

Eine Trotzreaktion auf den Satzverlust blieb leider aus. Den Beginn des zweiten Satzes konnte die Mannschaft des TSV zwar wieder offen gestalten, nach einer Aufschlagserie der Zuspielerin der Junkersdorfer stand jedoch zur Mitte des Satzes ein deutlicher Rückstand auf der Anzeigetafel der nicht mehr aufgeholt werden konnte. „Nach der starken Aufschlagserie fanden meine Mädels leider nicht mehr wirklich in ihr Spiel. Die Annahme wurde wieder fahrig und die Angriffe unpräzise und schwach. So kann man kein Spiel mehr drehen.“, sprach Trainer Sebastian Fischer über die letzten Punkte.