Spitzenreiter Dormagen erwartet Regionalligaabsteiger Werth/Bocholt

Erstellt am: 21.11.2015 | Von: Jörg Rheinfurth

Der Tabellenfünfte, die SG Werth/Bocholt, gastiert am Samstagabend am Höhenberg. Bayer-Trainer Peter Fischer konnte den kommenden Gegner in dieser Saison noch nicht beobachten und kann daher zu dessen Stärken in diesem Jahr nicht viel sagen „Die hatten nach dem Abstieg zunächst einen durchwachsen Start, haben aber durch glatte Siege gegen Hilden und insbesondere gegen die starken Salchendorfer von sich hören lassen. Und vor zwei Jahren, in ihrer Aufstiegssaison, waren sie richtig stark“, erinnert sich Fischer.

Am Samstag kehrt ins TSV Team Mittelblockerin Alex Kohtz nach ihrer Verletzung zurück und hinterließ im Training einen guten Eindruck. Gisi Krug fehlt dagegen weiterhin verletzungsbedingt und Mannschaftsführerin Henni Spaar kann aus privaten Gründen nicht teilnehmen.Beim Abschlusstraining fehlten auch noch Zuspielerin Tini Müller und Frederike Gey. „Ob die beiden am Samstag dabei sind, weiß ich noch nicht. Aber wir haben in dieser Saison ja bereits häufiger gezeigt, dass wir unsere Ausfälle kompensieren können“, sieht der Coach einen der Gründe für die bislang so erfolgreich verlaufende Saison und hofft zugleich wieder auf viele Fans am Höhenberg, „die meine Mädels immer richtig puschen“.

Das Spiel des TSV Bayer Dormagen am Samstagabend gegen die SG WV Werth/Tuz Bocholt beginnt wie üblich um 20 Uhr in der Halle 2 am Dormagener Höhenberg.