In der Regionalliga angekommen – Damen 1 gewinnen 3:2 gegen Lüdinghausen

Erstellt am: 10.10.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Am Samstagabend um 21.15 Uhr war der erste Saisonsieg der Regionalliga-Damen perfekt. Und es war „nicht nur einfach ein Sieg, den die Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen gegen den SC Lüdinghausen feierten, es war ein historischer Sieg“, wie die Rheinische Post/NGZ in ihrer Montagsausgabe schreibt. „Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV siegte ein Damenteam in der Regionalliga.“

„Wir sind in der Liga angekommen“, resümierte TSV-Coach Peter Fischer nach dem 3:2-Erfolg (25:22, 23:25, 15:25, 27:25, 15:13) seines Teams, das sich das Leben gegen Lüdinghausen allerdings selber schwermachte. Immer wieder verspielte der TSV klare Vorsprünge, ließ dadurch den Trainer und die Fans verzweifeln. Ein Erklärungsansatz ist sicherlich die Aufstellung. Durch den Ausfall von gleich fünf Spielerinnen musste der Trainer viel umstellen, so dass es an einigen Stellen an der Abstimmung fehlte. Doch zu Beginn schienen sich die Dormagenerinnen dadurch nicht beeindrucken zu lassen, mit 21:10 lagen sie in Satz Nummer eins in Führung, schienen einem ungefährdeten Erfolg entgegen zu streben.

Doch es kam anders: Zwar sicherte sich der TSV den ersten Satz noch mit 25:22, doch die Durchgänge Nummer zwei und drei wurden zur Beute der Gäste. Dann wechselte Peter Fischer munter durch – und den Sieg ein. Angetrieben von Mannschaftsführerin Hendrike Gierth glaubte der TSV plötzlich wieder an sich, kämpfte um jeden Ball und holte sich den „historischen“ Sieg. Knapp wurde es allerdings noch mal im Tiebreak, als die Dormagenerinnen eine 12:6-Führung beinah noch aus der Hand gaben. Der Rest ist schon jetzt Geschichte.

Durch den ersten Sieg in der noch jungen Saison klettert der TSV um zwei Plätze vor auf Rang acht. Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Weiter geht es dann mit einem Auswärtsspiel am Sonntag, 23. Oktober 2016, 17 Uhr, beim Detmolder TV. Der konnte sich durch einen glatten 3:0 Sieg gegen Schlusslicht SC Hennen in der Tabelle auf Platz fünf vorschieben. Zu dem Spiel gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt setzen die Volleyballer für Mannschaft und Fans einen Bus ein,