Damen 3 vs. VSC Grevenbroich 2

Erstellt am: 24.11.2014 | Von: Jörg Rheinfurth

Die Spielerinnen der dritten Damenmannschaft des TSV verschliefen den Start und gingen mit einem hohen Rückstand in den ersten Satz des Spiels.  Mit viel Kampfeswille und einem stärker werdenden Angriff holten sich die Damen dann aber viele verlorene Punkte zurück, aber leider konnte der schlechte Anfang nicht mehr wett gemacht werden und der erste Satz ging mit 25:21  an den Grevenbroicher VSC.

Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten und der TSV konnte sich nicht aus dieser Spirale befreien und konnte schwer punkten. Trotzdem war jeder Ball am Schluss sehr umkämpft, aber es reichte erneut nicht um den Satz nach Hause zu holen, der schliesslich mit 27:25 wiederum an Grevenbroich ging.

Trotz der Frustration über zwei knapp verlorene Sätze war Aufgeben für die Mädels aus Dormagen diesmal keine Perspektive und so kämpften sie sich beeindruckend zurück ins Spiel und wurden dabei leicht vom VSC unterstützt, die ihrer stärkste Angriffsspielerin eine Pause gönnen wollten. Der TSV zeigte nun mal wie stark er eigentlich sein kann und gewann den dritten Satz deutlich mit 25:18 trotz Wiedereinstiegs der stärksten Angreiferin.

Die gute Stimmung und der Kampf setzte sich dann glücklicherweise im vierten Satz fort und die Spielerinnen konnten ihre Form weiter ausbauen. Klasse Abwehraktionen von Shania Radomski gegen die erstklassigen diagonalen Angriffe der Grevenbroicher Angreiferin brachten das Team weiter auf Spur und der vierte Satz ging wieder an den TSV mit 25:22.

Nun ging es in den entscheidenden fünften Satz, in dem sich trotz knapper Entscheidungen des Schiedsgerichts schliesslich der gute Lauf des Dormagener Teams nicht stoppen ließ und mit viel Stolz holten die Spielerinnen  den Sieg mit 15:13 in die Chemiestadt.

Wir hoffen, dass dieses tolle Spiel eine Fortsetzung findet und sich der grosse Teamgeist aus diesem Spiel mitnehmen lässt zum Spieltag.