TSV bringt nur einen Punkt ein

Erstellt am: 29.01.2019 | Von: Thomas Küker

Die Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen treten in der Oberliga auf der Stelle: Mehr als Platz fünf scheint für das Team von Trainer Adrian Klein momentan einfach nicht drin zu sein.
Zwar machte der Oberligist vom Dormagener Höhenberg in der Vorwoche durch den 3:2-Sieg gegen Humann Essen auf sich aufmerksam, doch an diesem Spieltag gab es nach der 2:3-Niederlage (30:28, 20:25, 19:25, 25:18, 10:15) gegen TuSEM Essen nur einen Punkt.

„Es war ein Spiel mit Höhen und vielen Tiefen“, resümierte Klein, „unsere Stärke in der Annahme konnten wir dieses Mal nicht ausspielen.“ Und so lag der TSV eigentlich von Beginn an in Rückstand (11:17), schaffte es aber dank einer wahren Energieleistung und der Abwehr mehrerer Satzbälle noch, den Durchgang zu seinen Gunsten zu entscheiden. Doch Sicherheit brachte diese geglückte Aufholjagd nicht: Die Durchgänge zwei und drei gingen relativ schnell an die Gäste. Doch dann rappelten sich die Dormagernerinnen noch mal auf, nutzten endlich mal die sich bietenden Möglichkeiten konsequent aus, was ihnen den Ausgleich in den Sätzen einbrachte. Doch obwohl die Dormagenerinnen damit den psychologischen Vorteil auf ihrer Seite hatte, ging das Spiel im Tiebreak verloren. Über 1:3, 3:8 und 5:10 erarbeiteten sich die Essenerinnen schnell komfortable Vorsprünge, die der TSV nicht mehr wettmachen konnte. Klein: „Besonders die Diagonalspielerin von TuSEM haben wir zu keiner Zeit in den Griff bekommen.“

Quelle: NGZ