TSV Bayer Dormagen siegt trotz kollektiver Auszeit

Erstellt am: 20.11.2018 | Von: Thomas Küker

Dormagen bringt beim Dürener TV einen 3:1-Sieg ein.

Einen weiteren Schritt in die richtige Richtung haben die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen bei ihrem Auftritt in Düren gemacht. Der TSV gewann das Auswärtsspiel beim Dürener TV mit 3:1 (25:14, 25:17, 10:25, 25:15), leistete sich dabei nur im dritten Durchgang eine mannschaftliche Auszeit. „Ansonsten war das eine ganz konzentrierte Leistung meines Teams“, freute sich Dormagens Trainer Adrian Klein, der aufgrund von personellen Engpässen einige Änderungen im Spielsystem vornehmen musste. „Das hat überraschend gut geklappt und alle haben dieses Mal deutlich weniger Fehler gemacht.“

Dennoch waren die einzelnen Sätze nicht ganz so deutlich, wie es die Ergebnisse vermuten lassen. „Ich hatte immer wieder die Sorge, dass der Gegner noch herankommen könnte“, gesteht Klein. So führte der TSV im vierten Satz 15:10, kassierte beim 15:15 den Ausgleich, nur um bis zum Matchball keinen Punkt mehr abzugeben. „Da war der Gegner dann plötzlich völlig von der Rolle, so wie wir im dritten Satz.“

Weiter geht es für den TSV am Samstag, 24. November, ab 19 Uhr am heimischen Höhenberg gegen die SG Bottrop/Borbeck. Die hat bisher erst zwei Punkte auf ihrem Konto und ist damit Drittletzter. „Dennoch werden wir uns in der Woche beim Training ganz konzentriert auf das Spiel vorbereiten“, sagt Klein, „denn auch der Sieg gegen Düren hat gezeigt, dass jedes Team in der Liga stark genug ist, uns zu schlagen, wenn wir nicht konzentriert sind.“

Quelle: NGZ