Damen II scheitern in der Relegation zur Landesliga knapp

Erstellt am: 13.05.2019 | Von: Thomas Küker

Die Zweitvertretung des TSV Bayer Dormagen hatte sich durch einen zweiten Platz in ihrer Bezirksligagruppe 7 das Ticket für die Relegation zur Landesliga gesichert.

Die Gegner in dieser Relegationsgruppe waren die Zweitvertretungen aus TuS Lintorf 08 und SG Langenfeld.

TuS Lintorf 08 II beendete die Saison als Tabellendritter in der Bezirksliga 8 und rückte durch den Verzicht des Remscheider TV nach.
Die SG Langenfeld II, die als Siebte die Saison in der Landesliga 4 beendete, war die dritte Mannschaft im Bunde.

Freitag Abend startete die Relegationsrunde mit dem Spiel gegen Lintorf in Ratingen.
Von Beginn an wurde schnell klar, das sich Lintorf auf den Heimvorteil verlassen konnte. Die Hallenbedingungen nahmen großen Einfluss auf den Ausgang der Partie.
Mit der extrem niedrigen Deckenhöhe (19 Bälle an die Decke !!) kamen die Mädels aus Dormagen überhaupt nicht zurecht, so dass am Ende eine klare 0:3 Niederlage die Folge war (18:25 , 16:25, 16:25).

Sichtlich enttäuscht, aber trotzdem hochmotiviert, sollte am Sonntag mit einem Sieg in eigener Halle über Langenfeld II das Ergebnis aus Lintorf egalisiert werden.
Die Aufgabe erschien sichtlich schwer, da Langenfeld am Tag zuvor ihr Spiel gegen Lintorf II 3:0 (25:21, 25:21, 25:23) für sich entschied.
Vor guter Kulisse zeigten die Mädels im Laufe des Spiels immer deutlicher, das sie zurecht in diese Relegationsrunde gehören.
Durch den gewonnen ersten Satz bekamen alle Spielerinnen immer mehr Sicherheit im Spiel, so dass auch der zweite Satz knapp zugunsten der Dormagenerinnen endete.
Im teilweise hochklassigen dritten Satz musste Langenfeld II alles in die Waagschale werfen, da jetzt klar war das nur noch ein Satzgewinn zum Verbleib in der Landesliga sichern würde.
Die junge Mannschaft um Trainer Gerald Maronde und Oliver Deistler bewies aber Nervenstärke und gewann auch den dritten Satz knapp.
Leider reichte der 3:0-Sieg (25:20, 26:24, 25:23) nicht für den Aufstieg in die Landesliga, was aber die Zuschauer und Spielerinnen nicht davon abhielt gemeinsam den Abschluß einer tollen Saison zu feiern.