Damen I: Erstes Heimspiel als Bewährungsprobe

Erstellt am: 01.10.2018 | Von: Thomas Küker

Den Auftakt in die neue Spielzeit haben die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen auswärts in den Sand gesetzt, heute Abend will es die Truppe um Neu-Trainer Adrian Klein vor heimischen Publikum in der TSV-Halle am Höhenberg besser machen.

„Ich war zwar traurig nach der Niederlage, aber nicht unzufrieden“, resümierte Klein. Der 55 Jahre alte Diplomsportlehrer hat seit einigen Monaten das Sagen beim TSV, blickt dabei auf eine suboptimale Vorbereitung und war deshalb auch nicht davon überrascht, dass der Saisonauftakt bei TuSEM Essen mit 1:3 verloren ging.

„Am Anfang waren die Mädels super nervös, ab Mitte des zweiten Satzes wurde es besser und der dritte und vierte Durchgang waren schon sehr ansehnlich.“ Daran will der TSV heute ab 19 Uhr gegen Aufsteiger VC Olpe II anknüpfen, zumal sich auch die personelle Situation bei den Dormagenerinnen etwas verbessert hat.

Während am ersten Spieltag nur zwei Akteurinnen aus der vergangenen Saison auf dem Feld standen, werden es heute deutlich mehr sein, wodurch Klein hofft, „dass wir weniger nervös sind und ein bisschen mutiger und aggressiver auftreten werden“.

Der morgigen Gegner ist für den TSV absolutes Neuland, noch nie kreuzten beide Teams die Klingen miteinander. Neuland ist die Oberliga auch für die Zugänge des TSV, die von der DJK Rheinkraft Neuss nach Dormagen kamen.

Neu mit dabei sind die 17 Jahre alte Zuspielerin Lara Sander sowie Maite Mehren, Angelika Oberdörfer und Meike Porten. Zurück im Team ist Freddy Gey nach einem einjährigen Ausflug nach Ronsdorf

Quelle: NGZ-Online