1. Damen fahren ganz locker den 3:0-Erfolg ein

Erstellt am: 27.11.2018 | Von: Thomas Küker

Aufsteiger SG Bottrop/Borbeck vermag Schwächeperioden der Dormagenerinnen nicht zu nutzen.

Im Schnelldurchgang haben die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen ihre Pflichtaufgabe erfüllt. Im letzten Heimspiel des Jahres fuhr die Truppe von Trainer Adrian Klein einen 3:0-Erfolg (25:14, 25:22, 25:18) gegen die SG Bottrop/Borbeck ein und klettert damit in der Tabelle auf Rang vier.

Dennoch war am Dormagener Höhenberg noch nicht alles Gold, was glänzte: Nach einem überzeugenden ersten Durchgang, in dem der TSV immer Herr des Geschehens war, schlichen sich in den folgenden beiden Durchgängen immer wieder Phasen ein, in denen die Gastgeberinnen etwas wackelten. Glücklicherweise für den TSV konnte der Aufsteiger diese Schwächeperioden des Gastgebers nicht konsequent ausnutzen, so dass die Sätze zwar etwas enger wurde, der klare Sieg aber nie in Gefahr geriet. „Mehr als ein Arbeitssieg war das aber nicht“, resümierte Klein, der erneut auf einen Großteil seines Kaders verzichten musste. So war der Dormagener Trainer gezwungen, einige personelle Änderungen vorzunehmen und das Spielsystem umzustellen. „Das 4:2-System hat sich allerdings inzwischen bewährt“, sagte Klein.

Ob das allerdings auch bei den kommenden Aufgaben zum Sieg reicht, ist fraglich. Immerhin haben die Dormagenerinnen am Samstag, 1. Dezember, ein ganz schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Ab 19 Uhr treten sie beim ungeschlagenen Tabellenführer VC Olpe an – und zwar mit einer absoluten Rumpftruppe, wie es momentan aussieht.

Quelle: NGZ