U18 schafft Sprung in Quali B

Erstellt am: 11.01.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Die Mädchen der U18-Mannschaft richteten am vergangenen Sonntag die Qualifikationsrunde A für die Westdeutsche Meisterschaft aus. Nacheinander traten die Teams aus Dormagen, Hünxe, Köln-Junkersdorf und Hennen gegeneinander an. Als zweitgesetzte Mannschaft rechnete sich unser junges Team gute Chancen aus.

Im ersten Spiel der Dormagenerinnen gegen FCJ Köln war die Mannschaft noch sehr nervös. Jedoch konnte die Mannschaft den Satz bis zum 17:17 offen gestalten. Anschließend jedoch führten viele Annahmefehler und ungenaues Zuspiel zu einem deutlichen Rückstand. Letztlich verloren unsere Mädchen den Satz unnötig deutlich mit 17:25. Den zweiten Satz begannen die Spielerinnen konzentrierter und konnten sich schnell vom Gegner absetzen. Speziell die Aufschläge wurden präziser und mit deutlich weniger Fehlern über das Netz gebracht. Damit setzte das Team die Kölner so unter Druck, dass diese nicht mehr richtig zum Gegenangriff kamen. So holte sich die Mannschaft den Satz mit 25:17 Bällen.
Der Tie-Break fing katastrophal an. Nach kurzer Zeit lag man mit 0:5 hinten. Jedoch fing sich das Team anschließend. Die Annahme wurde stabiler und auch der Block stand erstmals sicher. Dadurch drehte die Mannschaft den Satz und holte sich den ersten Sieg mit 15:12.

Auch das zweite Spiel war ein Knappes. Der erste Satz war hart umkämpft. So konnten die Gegner aus Hennen sogar einen Satzball abwehren und anschließend den Satz selbst gewinnen. Im zweiten Satz zeigten die Mädchen aus Dormagen erstmals ihre ganze Klasse. Ein sehr starkes Aufschlagspiel gepaart mit einer Mischung aus präzisen und harten Angriffen setzte den Gegner derart unter Druck, dass unsere Mannschaft zwischenzeitlich sogar mit zwölf Punkten in Führung lag. Ein paar Wechsel führten im Dormagener Team zu leichten Absprachefehlern. Dennoch gewann die Mannschaft den Satz mit 25:18.
Der Entscheidungssatz begann wieder mit leichten Fehlern der jungen Spielerinnen. Trotzdem konnte die Mannschaft das Spiel wieder drehen und gewann auch diesen Satz deutlich mit 15:8.

Das letzte Spiel gegen STV Hünxe war eine Demonstration der Stärke der Dormagenerinnen. Die im Vorfeld als stärkste Mannschaft eingeschätzte aus Hünxe wusste teilweise nicht wie ihr geschah. Die Spielfreude und der Einsatz unserer Mädchen verhalfen ihnen zu einem deutlichen 25:15 im ersten Satz.
Im zweiten Satz stellte Trainer Sebastian Fischer auf der Zuspielposition um. Mannschaftskapitänin Lara Sanders, im bisherigen Turnierverlauf wichtige Stütze der Mannschaft, bekam eine verdiente Ruhepause. Für sie spielte die vor kurzem in den WVV-Kader berufene Julia Küker erstmals als Zuspielerin der U18. Durch den Wechsel wurde das Spiel der Dormagener etwas unruhiger. Trotzdem reichte es für einen 25:22 Sieg gegen die Mannschaft aus Hünxe.

Durch die drei Siege erreichte die U18 vom TSV Bayer Dormagen erstmals seit der Verein als Verbandsstützpunkt ausgezeichnet wurde die Qualifikationsrunde B zu den Westdeutschen Meisterschaften. Trainer Sebastian Fischer zeigte sich hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Ich bin sehr stolz auf die Mädels. Die anfängliche Nervosität wurde schnell abgelegt und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Trotzdem muss ich ein Lob an einzelne Spielerinnen aussprechen: Jaci (Jaqueline Anaeto) und Julia (Küker) waren im Angriff unsere Waffen. Beide waren extrem effektiv. Außerdem hat mich Elena (Schulze Zurmussen) beeindruckt. Nach ihrer OP im letzten Jahr hat sie sich erstaunlich schnell wieder auf ein hohes Niveau zurückgekämpft und uns gestern durch ihre clevere Spielweise weitergeholfen.“