Regionalligadamen erwarten SC Lüdinghausen

Erstellt am: 07.10.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Seine Startsechs ordentlich durchwechseln wird Trainer Peter Fischer am Samstagabend im zweiten Heimspiel der noch jungen Regionalligasaison. Interessant wird zu beobachten sein, wie die Mannschaft den Ausfall von Stammzuspielerin Mareen Müller verkraften wird. Für sie wird Frederike Gey oder Sandra Tönies die Fäden im Spielaufbau ziehen.

„Beide haben in den letzten Wochen intensiv das Zusammenspiel mit den Angreiferinnen trainiert und werden ihre Stärken gegen Lüdinghausen einbringen“, ist sich der Dormagener Coach sicher. Veränderungen wird es auch auf fast allen anderen Positionen geben. Beide Außenannahme-Spielerinnen, die vor drei Wochen gegen Köln noch in der Anfangsaufstellung gestanden haben, stehen im zweiten Saisonspiel nicht zur Verfügung. Und auch Hanna Behrling, die einen ganz starken Eindruck im Training hinterlassen hat, fehlte die letzte Trainingseinheit am Donnerstag krankheitsbedingt. Ob sie am Samstag spielen kann wird sich erst kurzfristig klären. Dafür können erstmals in dieser Saison Mittelblockerin Alex Kohtz und die beiden Zugänge Denise Weber sowie Laura Iserloh spielen. „In der Mitte und auf der Diagonalposition sind wir damit auf jeden Fall variabler als noch bei der Auftaktniederlage gegen Köln“, sieht Fischer positiv auf das kommende Spiel.

Anpfiff der Begegnung gegen des SC Lüdinghausen ist am Samstag, 8. Oktober 2016, um 19 Uhr, in der Halle 2 des TSV Bayer Dormagen am Höhenberg.