Große Motivation bei TSV-Volleyballerinnen vor Topspiel

Erstellt am: 30.10.2015 | Von: Jörg Rheinfurth

Eigentlich wäre es ja schon Motivation genug für die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen, die weiße Weste auch nach dem fünften Spieltag zu wahren. Doch vor dem Spitzenspiel gegen den TV Salchendorf zieht der Tabellenführer aus Dormagen noch aus einem anderen Grund eine zusätzliche Motivationsspritze: Mit dem TV Salchendorf haben die Chemiestädterinnen noch eine Rechnung zu begleichen. Nach einigen unschönen Szenen mit Spielerinnen und Zuschauern – und einer mehr als fragwürdigen (Heim-)Schiedsrichterleistung  im Rückspiel der Vorsaison in Salchendorf, das der TSV nach 1:0-Satzführung mit 1:3 verlor, brennen die Mädels von Trainer Peter Fischer auf Revanche.

Allerdings werden die Dormagenerinnen am Samstag ab 20 Uhr am heimischen Höhenberg aufpassen müssen, dass sie die aufgestauten Aggressionen in die richtigen Kanäle lenken und sich nicht in Scharmützeln mit dem Gegner aufreiben, sondern konzentriert bleiben. „Das wird der Schlüssel zum Erfolg sein“, weiß Fischer, der allerdings nicht beruhigend auf seine Schützlinge einwirken kann. Er ist im Urlaub und wird im Spiel gegen den Tabellenzweiten von seinem Co-Trainer Achim Kohtz vertreten. Der hatte zur passenden Einstimmung kurzerhand noch ein Trainingsspiel gegen Verbandsligist KT Köln organisiert, bei dem allerdings noch nicht alles rund lief. Doch die Mädels des TSV sind sich sicher: „Nach der mäßigen Generalprobe, werden wir gegen Salchendorf ein tolles Spiel abliefern.“  Dann wird auch Mittelblockerin Alex Kohtz wieder mit von der Partie sein, die beim Donnerstagtraining die schmerzende Schulter und den ausgekugelten Ringfinger der rechten Hand noch ein wenig schonte.

Alex-Kohtz_angriff

Bildunterschriften Mittelblockerin Alex Kohtz im Porträt und beim Angriff

Bildunterschriften Mittelblockerin Alex Kohtz im Porträt und beim Angriff

Jetzt hoffen die TSV-Mädels noch darauf, dass ihre treuen Fans den heimischen Höhenberg wieder in einen brodelnden Hexenkessel verwandeln. Los geht es am Samstag, 31. Oktober, um 20 Uhr.