Gemischte Ergebnisse und Leistungen der der U14

Erstellt am: 28.09.2015 | Von: Jörg Rheinfurth

1. Spiel gegen PTSV Aachen Mädchen:

Anfänglich spielten beide Teams etwa auf Augenhöhe. Man hatte das Gefühl, als würden beide Teams sich gegenseitig beschnuppern und noch nicht so richtig aus sich raus kommen. Unsere U14 gab dann nach den ersten Punkten Gas und erkämpfte sich die Führung mit 16:9. Die Stimmung war gut. Dann fing Aachen an zu spielen und setzte unsere U14 unter Druck, sodass viele Bälle entweder zu spät gesehen wurden und unsere Mädels nicht mehr rechtzeitig an den Ball kamen oder unsere Löcher auf dem Feld sehr gut ausgenutzt wurden. Den Satz gaben wir dann an Aachen ab mit 18:25.

Im zweiten Satz kamen die Mädels nicht mehr so richtig ins Spiel, man merkte, dass Aachen das Spiel dominierte. Nach einem ersten Rückstand kämpften sich die Spielerinnen an den Gegner ran, es reichte allerdings nur für ein 15:25.
Positiv hängengeblieben ist das in Summe sehr wenig Aufschlagfehler produziert wurden und die Mannschaft als Team auftrat. Leider hat die Mannschaft im Laufe des Spiels nicht verstanden die Anweisung der Trainerin umzusetzen, so dass die Niederlage leider nicht vermeidbar war.

2. Spiel gegen Rumelner TV Jungen:

Anfangs recht ausgeglichen, aber schnell setzte sich unsere U14 gegen Rumeln durch. Rumeln machte viele Fehler, so dass wir den Satz zügig mit 25-14 für uns entscheiden konnten.

Im zweiten Satz führten von Anfang an die Rumelner Jungen, sie machten deutlich weniger Fehler und brachten unsere Mädels nun sehr ins Schwitzen. Sie mussten sich deutlich besser absprechen und viel mehr bewegen um die gelegten und weit gespielten Bälle zu bekommen. Ab Mitte des Satzes ist es den Mädels dann auch endlich gelungen situativ die Tipps der Trainerin mit Erfolg umzusetzen, sodass wir immer knapp hinter dem Gegner lagen. Hier ergab sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Kurz vor dem Ende des Satzes führten wir dann 24:23. Durch einen misslungenen Aufschlag, einen gut gespielten, aber verlorenen Spielzug und einen misslungenen Angriff gaben wir den Satz dann allerdings mit 26-24 an Rumeln ab.
Im dritten Satz spielten die Mädels sofort konstant und setzen die Rumelner Jungen unter Druck. Es kamen nur wenig Bälle konstant zurück, man merkte bei den Jungen war die Luft raus. So gewannen wir den letzten Satz und damit das Spiel mit einem 15:5.