Erfolgreiche weibliche Volleyballjugend des TSV Bayer Dormagen

Erstellt am: 08.12.2015 | Von: Jörg Rheinfurth

Wie schon im Vorjahr so haben es auch in diesem Jahr alle Jugendmannschaften des TSV Bayer Dormagen in den Oberligen des WVV geschafft in die Qualifkationsrunden zu den Westdeutschen Meisterschaften einzuziehen.

Dieses ist wieder ein starkes Zeichen der intensivierten und verbesserten Jugendarbeit der Volleyballer, konnte man mit der Wiederholung des Vorjahresergebnisses dieses Resultat zum zweiten Mal überhaupt schaffen.
Zu den Mannschaften im Einzelnen.

Da die U20 schon vor dem abschließenden Spiel gegen den Hildener AT als Gruppendritter feststand lieferte die Mannschaft das schlechteste Vorrundenspiel ab. Jedoch reichte auch diese nicht gute Leistung um den Tabellenletzten sicher mit 25-18 und 25-18 in die Schranken zu verweisen. Nach zwei unglücklichen 1-2 Niederlagen gegen Moers und Solingen startet die älteste Jugendmannschaft des TSV als Dritter in die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft.

Weibliche U18 Oberliga     TSV Bayer Dormagen – VV Humann Essen II 2:0 (50:22) (25:11, 25:11)

Die B-Jugend-Mannschaft lieferte zum Abschluss der Oberliga-Saison eines ihrer besten Spiele ab. Gegen den punktgleichen Tabellendritten der Liga spielten die TSV-Mädels routiniert und engagiert, sodass beide Sätze deutlich gewonnen wurden. Vor allem starke Aufschläge, sowie eine gute Feldverteidigung unterstrichen die hervorragende Leistung. In beiden Sätzen konnte sich die Mannschaft schnell ein Punktepolster erarbeiten. Auch zwei Wechsel im zweiten Satz brachten keine Unruhe ins Spiel der Dormagenerinnen. „Ich konnte heute spielen lassen, wen ich wollte. Alle haben eine gute Leistung gezeigt. Mit dem Einsatz von heute sehe ich gute Chancen für die Quali-A im Januar.“, so Trainer Sebastian Fischer nach dem Spiel. Durch den Erfolg im letzten Spiel bleibt die U18 auf einem hervorragenden zweiten Platz in der Oberliga mit nur einer Niederlage gegen die Tabellenführer.

Nachdem die U18 nur einmal äußerst unglücklich mit 1-2 gegen den VV Erkelenz verlor gehen die Mädchen nun auch leicht favorisiert in die Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft.

Weibliche U16 Oberliga     TSV Bayer Dormagen – VC Eintracht Geldern 1:2 (60:57) (23:25, 25:17, 12:15)

Das letzte Spiel in der Oberliga lief f ür die U16 anders als geplant. Nach einem guten Start ins Spiel ließ die Mannschaft deutlich nach, sodass man trotz deutlicher Führung in der Mitte des ersten Satzes diesen schließlich noch herschenkte. Im zweiten Satz steigerten sich die Mädchen was den Kampf anging deutlich und konnten so diesen für sich entscheiden. Der Schwung aus dem gewonnenen Satz konnte aber leider nicht in den Tiebreak übernommen werden. Viele eigene Fehler führten dazu, dass das Team leider verdient als Verlierer vom Feld ging. Trainer Sebastian Fischer: „Leider haben wir viele unnötige Fehler gemacht. Dennoch gehe ich mit einem positiven Gefühl aus dieser Oberliga-Saison, haben wir doch entgegen der Erwartung vorher doch den Einzug in die Quali-A geschafft. Das ist für die junge Mannschaft schon ein Erfolg.“. Nichtsdestotrotz geht die Mannschaft als Dritter der Vorrunde in die Qualifikation.

Weibliche U14 Oberliga     TSV Bayer Dormagen – Kempener TV Mixed  2:0

Im 1. Satz machte Kempen es uns sehr leicht: Kaum ein Ball kam zurück, die Annahme war schlecht, die Absprachen fehlten. Unsere Mädels holten den ersten Satz mit einem klaren 25:12 ohne viel Mühe. Den 2. Satz machte Kempen uns nicht so leicht. Alle Bälle wurden geholt und wieder verwandelt, unsere Mädels kamen zusehends ins Schwitzen. Eine klare Führung konnte hier nicht erspielt werden. Jule Schröder war an diesem Tag herausragend in der Annahme, sie kratzte fast alle Bälle, die die anderen schon aufgegeben hatten. Nach etwas Ermutigung traute sich auch Sabine Kranz wieder mehr anzugreifen. Sabine nutzte geschickt die Löcher in der gegnerischen Verteidigung und Svenja Schumacher die langen Ecken, um den Gegner auszuspielen. So holten sich die Mädels die Führung wieder zurück und entschieden den 2. Satz und damit das Spiel mit einem 25:21 für uns.

Eine ebenfalls starke Vorrunde spielte die U14 die am letzten Spieltag noch einmal ein ungefährdeten 2-0 Sieg (21-12, 25-21) gegen Kempen hinlegte. Wie die U18 geht auch die U14 mit nur einer Niederlage gegen Post Telekom Aachen in die Qualifikation und rechnet sich gute Chancen aus auch hier weiter gute Ergebnisse zu erzielen.

Mit einer indisponierten Leistung vergab die U13 des TSV am letzten Spieltag eine bessere Platzierung. Leider gab es eine deutliche 0-2 Niederlage in Erkelenz (10-25, 15-25), so dass man eine bessere Platzierung am letzten Spieltag vergab und nun als Dritter in die Qualifikation geht. Hier muss sich die Mannschaft steigern, hat aber auch das Potential dazu um in der Qualifikation weiterzukommen.