Damen 1 holen Punkt in Geldern

Erstellt am: 05.12.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Im Tiebreak mußte sich der TSV Bayer Dormagen dem Tabellendritten VC Eintracht Gelder geschlagen geben. Nach rund zwei Stunden nutzte der Gastgeber seinen ersten Matchball zum 3:2 (25:21, 20:25, 25:20, 14:25, 12:25) und schickte den Aufsteiger aus Dormagen mit nur einem Punkt auf die Heimreise. Dennoch war Trainer Peter Fischer nach dem Spiel nicht unzufrieden: „Meine Mannschaft hat über weite Strecken richtig gut gespielt. Insbesondere unser Block stand klasse und aus der Annahme konnte Zuspielerin Mareen Müller in den ersten drei Sätzen die Bälle gut auf die Angreiferinnen verteilen. Leider haben wir im vierten Durchgang dann ein wenig den Faden verloren, zehn Punkte haben wir zu diesem Zeitpunkt ganz schnell in der Annahme abgegeben und konnten das dann auch nicht mehr aufholen.“ Besser lief es erst wieder im Entscheidungssatz als der TSV schon fast uneinholbar mit 1:8 hinten lag. Aufeinmal funktionerte die Annahme wieder, der Aufschlag  kam sicher und der Block holte Punkt um Punkt.

So gelang es noch auf 12:14 heranzukommen, aber dann reichte ein Fehler um den Gastgebern den Sieg überlassen zu müssen. „Hätte mir vor dem Spieler einer gesagt, wir nehmen einen Punkt aus Geldern mit, hätte ich sofort unterschrieben“, so Fischer. „Nach dem Spielverlauf konnte man allerdings auch sehen, dass an diesem Abend für uns noch mehr drin gewesen wäre. Daher blicke ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge auf die Begegnung.“

Jetzt heißt es wieder ganz schnell den Blick nach vorne auf die nächste Begegnung richten. Am Samstag, 10. Dezember 2016, kommt der Tabellenneunte PTSV Aachen nach Dormagen. Mit einem Sieg in dem Spiel um den Klassenerhalt würde der TSV die Weihnachtszeit mindestens auf einem Nichtabstiegsplatz verbringen. Anpfiff am Höhenberg ist um 19 Uhr.