1. Damenmannschaft verlieren Spitzenspiel

Erstellt am: 29.02.2016 | Von: Jörg Rheinfurth

Ein ernüchterndes 0:3 (18:25, 20:25, 17:25) stand am Ende der Begegnung des Spitzenreiters der Oberliga, TSV Bayer Dormagen, beim Tabellenzweiten SG SV Werth/TuB Bocholt.

Der Gastgeber war in allen Belangen an diesem Abend überlegen, so dass TSV-Trainer Peter Fischer nach dem Spiel ernüchtert resümierte: „Heute könnten wir noch drei Stunden spielen, und würden keinen Satz gegen Bocholt holen. Hohe Aufschlagfehlerquote, schlechte Annahme, mäßiges Stellspiel, schlechter Block und kaum Angriffspunkte… so lässt sich gegen kein Team der Oberliga gewinnen.“

Mit der deutlichen Niederlage haben die Dormagener auch ihre gute Ausgangslage in der Meisterschaft verspielt. In der Tabelle führen sie zwar immer noch mit zwei Punkten vor Bocholt, die allerdings noch ein Spiel weniger haben. „So wie die am Samstag gespielt haben, werden sie auch keinen Satz mehr abgeben“, ahnt Fischer. Auch der Blick auf das Restprogramm spricht gegen Dormagen: Während Bocholt noch gegen den Vorletzten und Drittletzten sowie in einem Nachholspiel gegen Hilden (Platz 6) spielt , empfängt Dormagen am Samstag zunächst Hilden und muss anschließend noch zum letzten Saisonspiel nach Aachen. Und die stehen mit Platz drei auf Lauerstellung und spielen ebenfalls um den Aufstieg in die Regionalliga mit.

Das Spiel gegen Hilden beginnt am Samstag, 5. März 2016, wie gewohnt um 20 Uhr in der TSV Bayer Halle 2 am Höhenberg.